Aktuelle Seite: HomeFir­mengeschichte

Sep­tem­ber 2001

Die Fritzen­schaft & Part­ner GmbH liefert erst­ma­lig auch an einem Son­ntag drei Objekte an ca. 500 Händler aus.

Juli 2001

Die logis­tis­chen Anforderun­gen machen die Schaf­fung eines drit­ten Logis­tik­stan­dorts im südlichen Ver­trieb­s­ge­biet notwendig. Ab 01.09.2001 nutzen wir einen logis­tis­chen Umschlagspunkt in der Gemeinde Torgau.

Juni 2001

Das Sor­ti­ment wird um Tabak­waren erweitert.

Mai 2001

Eine Prü­fungskom­mis­sion der Pro­jek­t­gruppe Ver­trieb­stech­nik des VDZ bestätigt am 08.05.2001 erneut der Fritzen­schaft & Part­ner GmbH nach einer EDV-​technischen und ablau­for­gan­isatorischen KR Prü­fung, dass der kör­per­liche und elek­tro­n­is­che Waren­fluss eines jeden Einzelex­em­plars völ­lig kor­rekt und nachvol­lziehbar erfolgt. Somit erhält die neue Soft­ware das offizielle Prüfz­er­ti­fikat als Branchensoftware.

März 2001

Am 25.03. 2001 wird das EDV-​System in Krop­städt auf Navision-​Grosso umgestellt. Im sel­ben Jahr stellen zwei weit­ere Grosso­be­triebe auf die neu entwick­elte Branchen-​Software um.

Sep­tem­ber 2000

Das beste­hende Press­esor­ti­ment wird um Non Press Pro­dukte wie Tele­fonkarten etc. erweitert.

Mitte 2000

Die Erweiterung des Logis­tik­stan­dorts Freien­brink wird beschlossen und der Neubau eines zweiten Fir­menkom­plexes geplant.

Jahreswech­sel 19992000

Die Jahrtausendwende ver­läuft EDV-​technisch unproblematisch.

Mitte 1999

Wir tre­f­fen die Entschei­dung zur Eige­nen­twick­lung eines mit Presse­funk­tion­al­itäten ergänzten inte­gri­erten Warenwirtschaftssystems.

Mitte 1998

Durch Online-​Anbindungen von Scan­nerkassen des Einzel­han­dels an unsere leis­tungsstarke EDV, wer­den Ver­suche begonnen die täglichen Abverkaufs­daten für eine Verbesserung der Bezugss­teuerung und Mark­tauss­chöp­fung zu nutzen. Mit­tlererweile arbeiten 61 Einzel­händler mit dieser der effizien­ten Warenversorgung.

Seite 10 von 12



Free busi­ness joomla tem­plates